Anbau und Arbeitsplätze

In den Hochebenen Ost-Afrikas werden ganz besonders großblumige und farblich brillante Rosen angebaut. Die Qualität dieser Blumen, insbesondere auch die extrem lange Haltbarkeit, ist nicht mit dem Anbau aus europäischen Ländern zu vergleichen.

Mehrere Faktoren — ein gutes Klima, hochwertiges Frischwasser, hervorragende Lichtverhältnisse und eine geeignete Infrastruktur – begünstigen die Produktion.

Hier werden rund 70 % der nationalen Schnittblumen produziert, was über 100.000 direkte und eine weitaus größere Zahl indirekter Arbeitsplätze schafft.

Schonende Bewässerung schont Ressourcen

Alle von Omniflora vermarkteten Rosen werden mit der wassersparenden Tröpfchenbewässerung kultiviert.  Bei dem Großteil der Rosenproduktion wird über ein Hydroponics genanntes System das Restwasser komplett gesammelt und nach der Wiederaufbereitung in aufwendigen Filteranlagen zu 100 % wiederverwendet. Das Brauchwasser wird in biologischen Klärteichanlagen vollständig gereinigt und wird der Natur wesentlich sauberer zurückgeführt, als es entnommen wurde. Der Wasserstand am Lake Naivasha beispielsweise ist heute 50 % höher als noch vor 20 Jahren.